NOTFALL ... WAS TUN .......

 

NOTFALL ....  WAS TUN ....

Folgende Notrufnummer sollten sie sich im Gedächnis behalten

Image
Image
Image
Image
Image
Image

Bei einem Notruf – egal ob Euronotruf, Polizei, Feuerwehr oder Rettung – muss man sich unbedingt an die 4-W-Regel halten!

  • WO ist etwas passiert?
  • WAS ist passiert?
  • WIE VIELE sind verletzt?
  • WER ruft an?

Wo ist etwas passiert?
(Straße, Hausnummer, Kilometerstein, Stockwerk, Tür, Zufahrtswege...) Geben Sie den genauen Ort an. Der Journaldienst in der Einsatzzentrale kennt sich in Ihrem Ort sicher nicht so gut aus, wie Sie selbst. Bedenken Sie "Hauptstraße 11" gibt es fast in jedem Ort. Also Ort nicht vergessen! Auf Autobahnen geben Sie die Nummer der Autobahn (z.B. A1), sowie den Kilometer an (alle 500 m stehen auf der Seite die kleinen blauen Taferl).Vergessen Sie nicht die Fahrtrichtung.

Was ist passiert?
Was brennt oder was ist passiert? Gibt es Verletzte ? (z.B. Patient mit stechenden Schmerzen im Brustkorb, Atemnot.) Brennt ein Mistkübel oder ein Wohnhaus, wo noch Kinder drinnen sind? Steht nur ein Auto im Weg oder ist es eine Massenkarambolage? Bei Gefahrenguttransportern ist es wichtig: Zahlen die auf Warentafeln aufscheinen, exakt durchgeben!

Wie viele sind verletzt?
Ungefähre Anzahl der verletzen angeben damit genug Rettungskräfte geschickt werden können. Wichtig ist auch zu beschreiben wie stark die Personen verletzt sind (Bewusstlos, Atemnot, …)

Wer ruft an?
Geben sie Ihren Namen und Telefonnummer für Rückfragen an. Die Disponenten sind auf Notrufe in Stresssituation geschult, deshalb leiten sie das Gespräch damit nichts vergessen wird. Ein Notruf ist kostenlos, der Missbrauch wird jedoch rechtlich und finanziell geahndet.

Ihr Notruf löst die Hilfsmaßnahmen aus.
Je genauer Ihre Schilderung der Situation, desto gezielter kann Hilfe zum Unfallort geschickt werden!Wichtig ist das die Leitstelle den Anruf beendet wenn er alle Informationen hinterfragt hat.

Verlassen Sie sich niemals darauf, dass bereits andere einen Notruf getätigt haben.

Quelle: http://www.zivilschutz.steiermark.at/images/2016/Merkblatt_4-W-Regel.pdf